Vollblutzucht/Rennstall

Fraulein Tobin und ihre Töchter

GRAF UND GRÄFIN STAUFFENBERG ist der "Stalldeckname" für Marion und Philipp Stauffenberg in der Vollblutzucht und dem Galopprennsport. Seit 1994, dem Jahr, in dem sich die beiden über FRAULEIN TOBIN (Portrait mit ihren Töchtern FOUR ROSES und FIREDANCE von Manfred Busemann) - die spätere Stammstute ihrer Zucht - kennen gelernt haben, konnten viele schöne Erfolge im Rennstall und mit der Zucht, die den Schwerpunkt der Aktivitäten bildet, gefeiert werden. Innerhalb relativ kurzer Zeit ist es gelungen, sich einen Namen in der Deutschen, aber auch speziell Internationalen Vollblutzucht zu machen. Symptomatisch für die Internationale Ausrichtung ist, dass die von Graf und Gräfin Stauffenberg gezüchteten Pferde mittlerweile in nahezu allen führenden Rennsportländern erfolgreich waren - ja, die meisten und grössten Erfolge wurden außerhalb von Deutschland erzielt.

"Qualität und nicht Quantität"

Portrait CentainePortrait Que Belle

Qualität war und ist die Massgabe für die vorwiegend auf führenden Internationalen Stutenstämmen aufgebaute Zucht, die in der Regel 10-15 Mutterstuten und deren Nachzucht umfasst. Der kleine eigene Rennstall wird heute mit der einen oder anderen Stute aus der eigenen Zucht - teilweise schon aus der 3. Generation bestückt. Diese sollen bei entsprechender Qualifikation dem Erhalt bzw. Ausbau der bestehenden Familien dienen.
Neben der bereits erwähnten  besitzen die beiden Klassischen Siegerinnen CENTAINE (links) und QUE BELLE (rechts, beide Portraits von Christiane Zander) natürlich einen ganz besonderen Stellenwert in deren Erfolgsgeschichte.

Four Sins gewinnt die Blandford Stakes, Gr.2Lady Marian gewinnt den Prix de l´Opera, Gr.1Besondere Highlights der letzten Jahre aus der Stauffenberg'schen Zucht sind jedoch die mehrfachen Internationalen Gruppesiegerinnen FOUR SINS (links als Kampfsiegerin in den Blandford Stakes, Gr.2 in Irland), die in den weltberühmten Farben des Aga Khan erfolgreich war, sowie LADY MARIAN (rechts als leichte Siegerin im Prix de l´Opera, Gr.1 in Frankreich). Beiden ist gemeinsam, dass sie bereits aus Stuten stammen, deren Mütter als sogenannte "Foundation Mares" gekauft wurden, dass sie im Schlossgut Itlingen geboren und aufgewachsen sind und zu guter letzt beide auf Auktionen verkauft wurden.