DEEN

  << Zurück
Calrissian gewinnt wieder ...

... und weitere gute Resulate

Am Wochenende liefen Pferde aus der Zucht von Graf und Gräfin Stauffenberg über ganz Europa verteilt in die Platzierungen.

Den Anfang machte in den Godolphin Farben LADY MARIAN (Nayef-LA FELICITA) am Samstag mit einem 4. Platz in den Blandford Stakes, Gr.2, einem Rennen, das FOUR SINS (Sinndar-FOUR ROSES) vor 2 Jahren für die Stauffenberg´sche Zucht gewinnen konnte. Auf zu schwerem Boden konnte LADY MARIAN nach einem eher aggressiven Ritt von Mick Kinane nichts mehr zusetzen. Ihr nächstes Ziel ist nun der Prix de l´Opera, Gr.1 beim Arc Meeting. In diesem Toprennen war sie letztes Jahr - damals noch unter der Ägide von Werner Baltromei - nicht zu schlagen.
Am Sonntag bewies CALRISSIAN (Efisio-CENTAINE) einmal mehr, dass er der "Sprinterkung" in Skandinavien ist. Mit einer überzeugenden Leistung holte er sich am besten Renntag des Jahres in Skandinavien die Koenigsegg Taeby Open Sprint Championship, L. und damit auch sein 2. Listenrennen der Saison über 1150m. CALRISSIAN, dessen Gewinnsumme sich nun auf fast €250.000 summiert, läuft in den Farben der Provence Hotels Holding und wird von Frederik Reuterskjold trainiert.
Sowohl CALRISSIAN, als auch LADY MARIAN wurden bei der BBAG Jährlingsauktion verkauft.
Kurze Zeit darauf lief in den Stauffenberg´schen Farben CENT CHEVEUX BLANC (Pentire-CENTAINE), die 3j. Schwester von CALRISSIAN in Hannover im Grossen Preis der Metallbau Burckhardt GMbH, L. auf einen guten 4. Platz. Auf dem doch schon lose gewordenen Geläuf wurde der von Waldemar Hickst trainierten Stute der Weg von 1600m fast schon etwas zu weit.
Etwa zur gleichen Zeit gab der 2j. FIERY WING (Dalakhani-FIREDANCE) sein Rennbahndebut. In Bratislava startete er in einem von der BBAG gesponserten - als Listenrennen deklarierten - Rennen und wurde ebenfalls guter 4. Darauf läßt sich sicherlich positiv aufbauen, da die Nachkommen von Dalakhani nicht als frühreif gelten. Auch FIERY WING wurde bei der BBAG Jährlingsauktion verkauft. Er kommt in den Farben von Pavol Vigas an den Start.