DEEN

  << Zurück
26/09 Doppelsieg innerhalb von wenigen Minuten

Calrissian und Lucidor gewinnen

Innerhalb von wenigen Minuten gelangen die Siege 19 und 20 des Jahres für Pferde aus der Zucht von Graf und Gräfin Stauffenberg. Für den wertvolleren sorgte der Schwedische "Sprinterkung" CALRISSIAN (Efisio-CENTAINE) in Köln anlässlich des tollen Renntages um den Preis von Europa. Der inzwischen 6j. CALRISSIAN gewann unter Andrasch Starke sein bereits 10. Rennen, das Ilse und Heinz Ramm-Erinnerungsrennen, L. über 1000m, wobei es wirklich sehenswert war, wie er mit Riesenspeed vom letzten Platz kommend den schon in Sicherheit gelaubten 3j. Gruppesieger GOVINDA abfing. Der Wallach, der bei der BBAG Jährlingsauktion für €75.000 nach Schweden verkauft wurde, ist bei Frederik Reuterskjold in Training, in dessen Besitz er inzwischen auch über ging. CALRISSIAN wurde von seinem ersten Trainer Lars Kelp ursprünglich trainiert, das Derby in seiner Heimat zu gewinnen. Er hatte damals auch die Klasse auf dieser Distanz 3. im Schwedischen Derby zu werden, doch ist er auf der Sprintdistanz definitiv besser aufgehoben, denn hier gewann er nun nicht nur sein 3. Listenrennen, sonder war auch schon auf Gr.3 Ebene erfolgreich.

Ebenfalls ein Gr.3 Sieger war LUCIDOR (Zafonic-La Felicita) in seinen jungen Jahren, als er 3j. den Preis der freien Hansestadt Bremen auf diesem Niveau für sich entscheiden konnte. Jetzt 4 Jahre später sorgte LUCIDOR in Mannheim auf etwas bescheidenerem Niveau für den 20. Treffer des Jahres 2010 eines Pferdes aus der Stauffenberg´schen Zucht - seinen 7. individuellen. Er war als Jährling bei den Tattersalls October Sales unverkauft geblieben, dann privat an Capricorn Stud verkauft worden. In dessen Farben erfolgte eine erfolgreiche Kampagne auf der Flachen unter der Ägide von Trainerin Erika Mäder. Jetzt ist LUCIDOR bei Mirek Rulec in Training und betätigt sich vorwiegend im Hindernissport.