DEEN

  << Zurück
17/06/17 Gr.3 Sieger Trais Fluors ist das Highlight einer Triplette in drei verschiedenen Ländern

161LaTanzania.jpg 501TroisLunes.jpg Severus.jpg

Der erste Sieger an diesem Samstag war LA TANZANIA (Holy Roman Emperor-La Martina), die in Dresden ihre Maidenschaft unter Bayrishian Murzabayev für den Rennstall Germanius und Trainerin Eva Fabianova ablegte. Die aus der Zucht von Graf und Gräfin Stauffenberg stammende Stute war ursprünglich für Ihre Züchter in den Rennstall eingerückt, da sie bei der BBAG Jährlingsauktion ihren Reservepreis nicht erreichte. LA TANZANIA war 2j. bei ihrem einzigen Start mit einem 3. Platz versprechend in ihre Karriere gestartet, wurde dann aber nach Problemen mit Verschlag privat an ihre jetzigen Besitzer abgegeben.

Nach 4 Starts nachwievor ungeschlagen bleibt TRAIS FLUORS (Dansili-Trois Lunes), der auf der Rennbahn von Chantilly mit dem Prix Paul de Moussac, Gr.3 seinen bis dato bedeutendsten Treffer in den Farben seines Züchters, des Haras de Saint Pair landete. TRAIS FLUORS war als Jährling im März auf das SCHLOSSGUT ITLINGEN zur weiteren Aufzucht gebracht worden. Er wurde dort auch von STAUFFENBERG BLOODSTOCK für Book I der Tattersalls October Yearling Sales vorbereitet und angeboten, aber nicht verkauft worden. Immer schon als ein besseres Pferd angesehen, zeigte er bei den Shows seinen nicht ganz einfachen Character, den er jetzt unter dem Sattel in einen positiven Kampfgeist ummünzt. Meisterhaft geritten wurde TRAIS FLUORS von seinem Reiter Vincent Cheminaud und sein Trainer ist der Abonnementchampion Andre Fabre.

Auf dem SCHLOSSGUT ITLINGEN geboren und bis zum Jährlingsalter aufgewachsen ist SEVERUS (Ransom O'War-Shikoku), der auf der irischen Rennbahn in Limerick für den 3. Tagestreffer im 3. Land sorgte. Der aus der Zucht des Capricorn Stud stammende SEVERUS wurde von N Crosse für Besitzer W Flynn und Trainer D Donovan zu seinem insgesamt 8. Sieg geritten