DEEN

  << Zurück
08/12/12 Azeville, eine graue Maus wird zum silbernen Schwan

vom €20.000 Fohlen zur €250.000 3-Jährigen

AzevilleInhalieren.jpg

Wie weit der züchterische und finanzielle Erfolg auseinanderliegen können, zeigt die Entwicklung von AZEVILLE (Shamardal-At Once) auf.
Vom Gestüt Zoppenbroich gezüchtet, wurde das Stutfohlen aus dem 3. Jahrgang von SHAMARDAL von STAUFFENBERG BLOODSTOCK bei der Arqana December Sale 2009 angeboten. Die Mutter Listensiegerin, der Vater doppelter Klassischer Sieger in Frankreich - von der Seite waren die Vorzeichen für ein gutes Auktionsergebnis positiv. Dagegen sprach, dass die "Vibes" für SHAMARDAL nach den Ergebnissen seiner ersten 2-Jährigen mässig waren, in der Folge war seine Decktaxe halbiert worden; ein Stutfohlen aus einer nicht wirklich starken Deutschen Familie keinen wirklichen "Appeal" für Pinhooker hatte, das Fohlen recht filigran war und wie die meisten Nachkommen des Hengstes keinen guten Schritt hatte. 
Azeville051112.jpegAlso wurde das damals noch namenlose Fohlen für €20.000 an Gerard Decoq verkauft. Ein Jahr später bot dieser die Stute bei der Arqana Jährlingsauktion im August an. LOPE DE VEGA hatte wie sein Vater beide Klassiker in Frankreich gewonnen - SHAMARDAL machte den Eindruck, ein guter Vererber zu sein. Das Auktionsergebnis für die Tochter der AT ONCE war entsprechend, denn sie erzielte €120.000, die Sylvain Vidal für seinen Besitzer Gerard Augustin-Normand investierte. Nach 4 Siegen als 3-Jährige, unter anderem im Prix Isola Bella, einem Listenrennen in Chantilly wird AZEVILLE als Wildcard bei den Arqana December Sales angeboten und für €250.000 an Robert Nataf verkauft. Dieser Preis wäre noch höher gewesen, wäre die Stute nicht positiv auf Piroplasmose getestet worden.