DEEN

  << Zurück
06/10/17 Nicht nur neue Rekorde für Tattersalls bei Europas führender Jährlingsauktion ...

... die Schere des Marktes geht immer weiter auseinander

Lot%2040%20Lady%20Springbank.jpgOhne jeden Zweifel ist Book I der Tattersalls Jährlingsauktionen die führende Auktion weltweit. Dies wurde einmal mehr dieses Jahr unter Beweis gestellt, denn die bisherige Rekordmarke von 2016 wurde noch ein weiteres Mal gesteigert. Zum ersten Mal wurde ein Umsatz von mehr als GNS100.000.000 erzielt und der Durchschnittspreis der verkauften Jährlinge stieg auf unglaubliche GNS293.095 (€347.000). Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Linie zwischen erfolgreichem (profitablen) und Misserfolg (unter den Gestehungskosten abgegeben) immer schmaler wird - die Polarisierung nimmt drastisch zu. Gerade in Book I wird "hit or miss" deutlicher als bei den "normalen" Auktionen.

Auch für STAUFFENBERG BLOODSTOCK war die Bias in den Ergebnissen mehr als deutlich "fühlbar" - so gab es fantastische Rekorde, aber auch herbe Enttäuschungen. Dass die Freude grösser, als die Enttäuschung sein konnte, kann man an dem Average der verkauften Jährlinge von GNS372.500 (€441.000) ersehen, der damit deutlich über dem Average der gesamten Auktion lag. Vier der fünf angebotenen Jährlinge wurden im Auktionsring verkauft. 

Das beste Ergebnis erzielte mit Lot 40 eine Stute von GALILEO, die STAUFFENBERG BLOODSTOCK für GNS300.000 als Fohlen gekauft und jetzt für GNS575.000 (€681.000) an Godolphin verkauft hat. Dies war gleichzeitig der teuerste Jährling, der jemals von STAUFFENBERG BLOODSTOCK angeboten wurde und auch wieder ein Topresultat für das PINHOOKINGSYNDIKAT

Ein weiteres absolutes Highlight war der Verkauf von Lot 272 TICKLE THE MOON von SEA THE MOON, der von Roger Varian für Sheikh Mohammed Obaid al Maktoum für GNS525.000 (€621.000) gekauft wurde. Dieser ist ein Cousin von Sheikh Mohammed bin Rashid al Maktoum, dessen Rennstallimperium unter dem Namen Godolphin firmiert, dem Käufer von Lot 40. Der vom Gestüt Görlsdorf gezogene Hengst ist nicht nur der teuerste Nachkomme von SEA THE MOON, der im Auktionsring zugeschlagen wurde, sondern auch der teuerste in Deutschland gezogene Jährling, der 2017 weltweit verkauft wurde.

Lot%20272%20Tickle%20me%20Pink.jpgAuch der teuerste Jährling in 2017 von OASIS DREAM kam aus dem Angebot von STAUFFENBERG BLOODSTOCK. Für GNS340.000 (€403.000) wurde Lot 129 David Redvers und Meridian Bloodstock zugeschlagen und wird zukünfig in den Farben einer chinesisch/qatarischen Partnerschaft an den Start kommen. Die Stute war von STAUFFENBERG BLOODSTOCK als Fohlen für €220.000 bei Goffs gekauft worden und eine weitere erfolgreiche Investition für das Pinhookingsyndikat.

Negativ für das PINHOOKINGSYNDIKAT waren der Verkauf von Lot 307, einer Stute von IFFRAAJ und Lot 65, einer Stute von KINGMAN, die im Ring zurückgekauft wurde, aber später noch privat abgegeben wurde. Die Mindereinnahmen dieser beiden Stuten wurden aber durch die mehr als positiven Ergebnisse der beiden anderen Stuten mehr als kompensiert wurden.