DEEN

  << Zurück
05/01/15 Jahresrückblick 2014

Die Grenzen, aber auch Erwartungshorizonte wurden erneut verschoben

Was für ein Jahr war 2014 für Graf und Gräfin Stauffenberg, STAUFFENBERG BLOODSTOCK, das SCHLOSSGUT ITLINGEN und seine Kunden? In Selbstlob zu schwelgen wäre eine Möglichkeit, entspricht aber nicht der Mentalität von Marion und Philipp Stauffenberg, die seit 1999 vom SCHLOSSGUT ITLINGEN aus agieren. 

Einige Resultate sind bemerkenswert und hoch erfreulich, andere wurden den (wie immer) hochgesteckten Erwartungen nicht gerecht.

Auf der Rennbahn gab es neue Rekorde bei der Anzahl der Siege und der Gewinnsumme der auf dem SCHLOSSGUT ITLINGEN aufgezogenen bzw. durch STAUFFENBERG BLOODSTOCK als Fohlen oder Jährlinge vorbereiteten und angebotenen Pferde - 34 Siege und eine Gewinnsumme von ca. €850.000 waren in den Jahren seit Bestehen von SCHLOSSGUT ITLINGEN bis dato nicht erreicht worden. 30 Siege im Jahre 2010 und eine Maximalgewinnsumme von ca. €600.000 im Jahre 2008 waren die bisherigen Höchstmarken. Erfolgreich waren vor allen Dingen die Pferde, die über Auktionen verkauft worden sind. Mit AMIE NOIRE (Svensk Oaks) und KALDERA (Deutsches St. Leger) aus der Zucht des Gestüt Zoppenbroich konnten Klassische Erfolge gefeiert werden. BIG EASY, aus der Zucht von Capricorn Stud gewann mit dem Cesarewitch eines der wichtigsten Handicaps des Turfkalenders in Europa, PENNYKING aus der Zucht des verstorbenen Peter Battel 2-jährig das hoch dotierte Münchner Aukionsrennen. 

Auch auf dem Hindernissektor gab es bessere Erfolge zu vermelden, denn ABAKAHN aus der Zucht von Lore Dickerhoff gewann die Grand Steeplechase de Craon. 

Enttäuschend war sicherlich, dass der letztjährige Derbysieger LUCKY SPEED aus der Zucht des Gestüt Hof Ittlingen nach seiner schweren Infektion nicht zu weiteren Glanztaten in der Lage war und, dass Pferde aus der Zucht von Graf und Gräfin Stauffenberg zwar einige schöne Erfolge erzielt haben, aber nicht auf hochklassigem Niveau zum Zuge kamen.

Extrem erfreulich waren die Ergebnisse auf den Jährlingsauktionen: STAUFFENBERG BLOODSTOCK toppte zum ersten Mal die Verkäuferstatistik bei der BBAG Jährlingsauktion. Ist man hier seit Jahren quasi auf bekanntem Terrain vertreten, so schlug man bei Tattersalls eine neue Richtung ein - zum ersten Mal trat man mit einem eigenen Consignment bei deren Jährlingsauktionen an. Dass hier direkt der Sprung unter die Topanbieter gelingen würde, hatte man in den kühnsten Träumen nicht erwarten können. Wie gut die Resultate der von STAUFFENBERG BLOODSTOCK für verschiedene Kunden angebotenen Jährlinge insgesamt waren, verdeutlicht ein Blick auf die Ergebnisse aller Europäischen Jährlingsauktionen - 4.018 Jährlinge wurden auf den führenden Auktionen für durchschnittlich €77.480 verkauft, STAUFFENBERG BLOODSTOCK erzielte für die 18 verkauften einen Schnitt von €163.851. 

Was für ein Jahr war 2014 für Graf und Gräfin Stauffenberg, STAUFFENBERG BLOODSTOCK, das SCHLOSSGUT ITLINGEN und seine Kunden? In Selbstlob zu schwelgen wäre eine Möglichkeit, entspricht aber nicht der Mentalität von Marion und Philipp Stauffenberg, die seit 1999 vom SCHLOSSGUT ITLINGEN aus agieren. 

Einige Resultate sind bemerkenswert und hoch erfreulich, andere wurden den (wie immer) hochgesteckten Erwartungen nicht gerecht.

Auf der Rennbahn gab es neue Rekorde bei der Anzahl der Siege und der Gewinnsumme der auf dem SCHLOSSGUT ITLINGEN aufgezogenen bzw. durch STAUFFENBERG BLOODSTOCK als Fohlen oder Jährlinge vorbereiteten und angebotenen Pferde - 34 Siege und eine Gewinnsumme von ca. €850.000 waren in den Jahren seit Bestehen von SCHLOSSGUT ITLINGEN bis dato nicht erreicht worden. 30 Siege im Jahre 2010 und eine Maximalgewinnsumme von ca. €600.000 im Jahre 2008 waren die bisherigen Höchstmarken. Erfolgreich waren vor allen Dingen die Pferde, die über Auktionen verkauft worden sind. Mit AMIE NOIRE (Svensk Oaks) und KALDERA (Deutsches St. Leger) aus der Zucht des Gestüt Zoppenbroich konnten Klassische Erfolge gefeiert werden. BIG EASY, aus der Zucht von Capricorn Stud gewann mit dem Cesarewitch eines der wichtigsten Handicaps des Turfkalenders in Europa, PENNYKING aus der Zucht des verstorbenen Peter Battel 2-jährig das hoch dotierte Münchner Aukionsrennen. 

Auch auf dem Hindernissektor gab es bessere Erfolge zu vermelden, denn ABAKAHN aus der Zucht von Lore Dickerhoff gewann die Grand Steeplechase de Craon. 

Enttäuschend war sicherlich, dass der letztjährige Derbysieger LUCKY SPEED aus der Zucht des Gestüt Hof Ittlingen nach seiner schweren Infektion nicht zu weiteren Glanztaten in der Lage war und, dass Pferde aus der Zucht von Graf und Gräfin Stauffenberg zwar einige schöne Erfolge erzielt haben, aber nicht auf hochklassigem Niveau zum Zuge kamen.

Extrem erfreulich waren die Ergebnisse auf den Jährlingsauktionen: STAUFFENBERG BLOODSTOCK toppte zum ersten Mal die Verkäuferstatistik bei der BBAG Jährlingsauktion. Ist man hier seit Jahren quasi auf bekanntem Terrain vertreten, so schlug man bei Tattersalls eine neue Richtung ein - zum ersten Mal trat man mit einem eigenen Consignment bei deren Jährlingsauktionen an. Dass hier direkt der Sprung unter die Topanbieter gelingen würde, hatte man in den kühnsten Träumen nicht erwarten können. Wie gut die Resultate der von STAUFFENBERG BLOODSTOCK für verschiedene Kunden angebotenen Jährlinge insgesamt waren, verdeutlicht ein Blick auf die Ergebnisse aller Europäischen Jährlingsauktionen - 4.018 Jährlinge wurden auf den führenden Auktionen für durchschnittlich €77.480 verkauft, STAUFFENBERG BLOODSTOCK erzielte für die 18 verkauften einen Schnitt von €163.851. 

-->
 
Top Nach-oben