DEEN

  << Zurück
04/04/16 Force of Destiny der erste Sieger in "champagner-bordeaux" ...

... im Ursprungsland des Rennsports - in England

ForceofDestiny040416kl.jpgNormalerweise kommen nur Stuten in den Stauffenberg'schen Farben an den Start, aber FORCE OF DESTINY (Galileo-FOUR ROSES) ist die Ausnahme von der Regel, denn er konnte als Jährling nicht verkauft werden. Jetzt ist er das erste Pferd, das diese Farben in England zum Sieg getragen hat. Der einstige Hoffnungsträger für das Deutsche Derby, der aber verletzungsbedingt von seinem Trainer Andreas Wöhler nicht an den Start gebracht werden konnte, gewann unter Luke Morris in sehr gutem Stil über nahezu zwei Meilen auf der Rennbahn in Lingfield. Trainiert wird er von der gebürtigen Deutschen Ilka Gansera-Leveque, die im englischen Hauptquartier des Rennsports in Newmarket als Trainerin aktiv ist.

Der inzwischen 4j. FORCE OF DESTINY ist einer von fünf Siegern aus der FOUR ROSES, eine Stute, die ihren Züchtern ganz besonders am Herzen liegt. Sie ist nicht nur eine aussergewöhnlich schöne Stute, sondern vor allen Dingen auch eine Tochter ihrer Gründerstute FRAULEIN TOBIN, durch die sie sich vor nunmehr 22 Jahren kennengelernt haben.

Auf dem SCHLOSSGUT ITLINGEN hat FOUR ROSES jeweils einen Jährlingshengst und ein Hengstfohlen von SINNDAR, die beide am Valentinstag geboren wurden und rechte Brüder zu ihrem bis dato besten Nachkommen, der Gr. 2 Siegerin FOUR SINS sind, der Stute, die in den Farben des Aga Khan zur ersten internationalen Gruppesiegerin aus der Zucht von Graf und Gräfin Stauffenberg avancierte. Dieses Jahr ist FOUR ROSES zu MAXIOS gebucht